Der Landesbetrieb Mobilität Worms informiert, dass ab anfang März 2017 die Erdbauarbeiten für die neue Ortsumgehung Kirchheim beginnen. Geplant ist in den kommenden zwei Monaten die Trasse nördlich und südlich der neuen Eckbachtalbrücke im Einschnitt herzustellen. Die Trasse muss an der tiefsten Stelle bis zu sechs Meter unter Geländeniveau geschoben werden. Insgesamt werden rund 160.000 Kubikmeter Erdmassen bewegt. Geplant sind bis zu 4.000 Kubikmeter oder rund 300 Lkw-Fahrten pro Tag. Die Route der Baufahrzeuge bewegt sich zu beiden Seiten entlang der neuen Trasse. Das Aushubmaterial kann östlich und westlich der neuen Straßenbrücke über die Bahn als Straßendamm für die neue Bundesstraße wieder eingebaut werden. Bis Mitte Mai dieses Jahres, so die Planung, sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein.
Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden die notwendigen Kreuzungen mit der L 520 und dem Radweg entlang des Eckbaches zeitweise durch Baustellenampeln gesichert.
Wegen des Baustellenverkehrs ist eine kurze Umleitung des Radweges Deutsche Weinstraße in Höhe Kirchheim (siehe Lageplan) bis Herbst dieses Jahres vorgesehen. Die Umleitungstrecke für die Radfahrer wird in Kürze ausgeschildert.
Ab Beginn der Sommerferien soll unter Vollsperrung der Landesstraße L 520 bis September der neue Anschluss B 271neu/L520 hergestellt werden.
Zur Herstellung des Anschlusses B 271neu/B271alt nördlich Kirchheim ist Anfang Oktober in den Herbstferien eine zweiwöchige Vollsperrung der B 271 unumgänglich.
Die mit Spatenstich vom 04. August 2015 laufenden Arbeiten zum Neubau der Ortsumgehung Kirchheim liegen im angestrebten Zeitplan. Die Fertigstellung wird im Jahr 2018 erwartet.
Weitere Infos unter: www.ou-kirchheim.de
 
Daten und Fakten
Baulänge                  rd. 3.400 Meter
Fahrbahnbreite        7,50 Meter 
zukünftige Verkehrsbelastung 
B271neu                  14.000 bis 15.000 Kraftfahrzeuge pro Tag
B 271alt                     2.000 bis 5.300 
Bauwerke 

  • Eckbachtalbrücke (ca.5,0 Mio. Euro) 224 Meter Länge; 12 Meter Breite; 4,90 bis 11,80 Meter über Gelände 
  • Bahnüberführung (ca. 1,0 Mio. Euro) 24,50 Meter Länge; 12 Meter Breite 
  • drei Wirtschaftswegebrücken (Gesamtsumme rd. 1,35 Mio. Euro) 24 m Meter Länge; 6 Meter Breite 
  • Unterführung Golfplatz (rd. 0,140 Mio. Euro)

Knotenpunkte

  • Nördlicher Anschluss B 271neu / B271alt 
  • Westlicher Anschluss K 1 / B 271neu 
  • Östlicher Anschluss  L 520 / B 271neu 
  • Südlicher Anschluss B 271neu / B 271alt 

Gesamtkosten                     rund 21,8 Millionen Euro 

Categories: